Zweitmeinung einholen

Eine kieferorthopädische Zweitmeinung sollte vor allem eines sein: unabhängig!

Liebe Eltern, liebe Patientinnen und Patienten,

wir haben Ihnen das zu behandelnde Krankheitsbild ausführlich erläutert und Ihnen eine sinnvolle Therapie vorgeschlagen. Unser Ziel ist es, dass das bald erreichte ästhetische Ergebnis ein Leben lang ohne großen Aufwand erhalten werden kann. Dies geschieht meist mit dem CUM Retentionskonzept, das wir schon über 20 Jahre mit Erfolg anwenden. Das können Ihnen unsere Patienten, deren Behandlung schon längere Zeit abgeschlossen ist, bestätigen.

Dennoch verstehen wir es, wenn Sie als Laie gegenüber der vorgeschlagenen Therapie verunsichert sind, da Sie vielleicht zum ersten Mal mit der Kieferorthopädie konfrontiert sind oder Sie sich nur die bestmögliche Behandlung für Ihr Kind wünschen. So können Sie Ihre Zweifel ausräumen und sich Sicherheit verschaffen: Sie haben grundsätzlich das Recht, sich eine Zweitmeinung zu unserer Therapie einzuholen. Dazu möchten wir Ihnen ein paar Hinweise an die Hand geben:

Eine kieferorthopädische Zweitmeinung sollte vor allem eines sein: unabhängig!

Wenden Sie sich deshalb mit Ihrem Anliegen an diese neutrale Stelle mit höchstem wissenschaftlichem Anspruch:

Universitätsklinikum Erlangen Zahnklinik 3 – Kieferorthopädie
Frau Prof. Dr. Hirschfelder
Glückstraße 11
91054 Erlangen

Vereinbaren Sie telefonisch unter 09131 / 85 39 008 einen Beratungstermin.

Denn das sollten Sie wissen: Erfahrene Kieferorthopäden, die auch als Gutachter tätig sind, bewerten unseren Behandlungsplan neutral – ohne dabei eigene wirtschaftliche Interessen zu verfolgen. Und sie verpflichten sich, die Behandlung des Patienten nicht selbst zu übernehmen.

Ratsuchende können sich auch bei der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) erkundigen. Seit 2011 bietet sie ein Beratungsangebot rund um die Kieferorthopädie-Zweitmeinung. Eine telefonische Patientenberatung von der KZVB erhalten Sie unter 089 / 7 24 01-348 .

Um unseren Therapievorschlag zu überprüfen, muss nicht das gesamte diagnostische Verfahren von vorne beginnen. Zu einer fundierten Zweitmeinung benötigt der Universitätskieferorthopäde von uns angefertigte Unterlagen, die Sie gerne bei uns abholen können.

Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an unser Praxisteam, wenn Sie dazu noch Fragen haben.